POL-GI: Pressemeldungen aus Gießen:Betrüger lassen nicht nach / Mehrere Versuche mit verschiedenen Maschen | Pressemitteilung Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen 
News aus Gießen und Umgebung

POL-GI: Pressemeldungen aus Gießen:Betrüger lassen nicht nach / Mehrere Versuche mit verschiedenen Maschen | Pressemitteilung Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen


News GießenGießen (ots) - Pohlheim: Betrugsversuch Nummer eins Glücklicherweise nicht gezahlt hat eine 56 - Jährige in den letzten Tagen an eine sogenannte Internetbekanntschaft. Die Pohlheimerin wurde offenbar von einem Betrüger angerufen. Bei der Masche, die der Unbekannte angewandt hatte, handelt es sich um den sogenannte "Romance Scam" (scam, englische Bezeichnung für Betrug). Dabei spielen die Täter ihren Opfern eine Liebesbeziehung vor. Das Ziel der Täter ist immer das Gleiche: Sie wollen ihre Opfer finanziell schädigen! Der Mann hatte Anfang der Woche über einen Internet-Plattform Kontakt mit der 56 - Jährigen aufgenommen und mitgeteilt, dass er aus den USA stamme und derzeit auf einer Ölplattform in der Nordsee arbeite. Dabei täuschte er vor, dass er Geld an die Frau transferieren wolle. Um das Geld zu erhalten, müsse sie jedoch die Gebühren von 400 Euro auf ein Konto in Ghana überweisen. Glücklicherweise wurde sie misstrauisch und informierte die Polizei. Die Gießener Kripo gibt dazu folgende Tipps: Brechen Sie den Kontakt ab und nutzen Sie die Möglichkeiten, einen Betrüger zu blockieren. Falls Sie bereits auf Forderungen der Betrüger eingegangen sind, werden diese sehr hartnäckig sein: Ignorieren Sie daher konsequent weitere Versuche der Kontaktaufnahme. Sichern Sie den gesamten Schriftverkehr mit den Betrügern und heben Sie sämtliche Überweisungsbelege etc. auf. Wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihre Polizei und erstatten Sie Strafanzeige. Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www.polizei-beratung.de. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555. Lollar: Betrugsversuch Nummer zwei Gewinnspielbetrüger versuchten es am Montag bei einer 63 - Jährigen in Lollar. Die Betrüger meldeten sich bei der Frau und teilten mit, dass sie 40.000 Euro bei einem Gewinnspiel gewonnen habe. Um den Betrag zu erhalten, müsse sie 900 Euro bezahlen. Auch in diesem Fall schöpfte die Lollarerin Verdacht und verständigte die Polizei. Auch in diesem Fall gibt die Gießener Kripo folgende Präventionstipps: Seien Sie vorsichtig bei Gewinnversprechen, insbesondere dann, wenn die Übergabe an Bedingungen geknüpft ist, zum Beispiel an das Zahlen einer Geldsumme, den Besuch einer Veranstaltung oder den Anruf eines kostenpflichtigen Telefondienstes! Werden Sie angerufen, stellen Sie gezielt Fragen an den Anrufer: Nach Namen, Adresse und Telefonnummer der Verantwortlichen, um welche Art von Gewinnspiel es sich handelt, was genau Sie gewonnen haben! Notieren Sie sich die auf dem Display angezeigte Rufnummer! Fordern Sie auf jeden Fall eine schriftliche Gewinnbenachrichtigung! Nehmen Sie nur Gewinne an, wenn Sie auch bewusst an einem Gewinnspiel - und zwar bei einem seriösen Unternehmen - teilgenommen haben. Ein seriöses Unternehmen wird die Gewinnausschüttung niemals an eine Bedingung knüpfen, zum Beispiel an das Zahlen einer Gebühr oder die Teilnahme an einer Veranstaltung! Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder ähnliches! Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555. Linden: Betrugsversuch Nummer drei Sehr aufmerksam war eine 75 - Jährige am Montagabend, als sie einen Anruf eines angeblichen Polizisten erhielt. Der Unbekannte hatte sich als "Hauptmeister Pröll" ausgegeben. Auf dem Telefondisplay erschien die Nummer 0641 - 110. In dem Gespräch gaukelte der Unbekannte der Lindenerin vor, dass man zwei Einbrecher festgenommen habe und dass man bei diesen Männern ein Notizbuch gefunden habe. Darin sei auch der Name der 75 - Jährigen eingetragen. Offenbar zielte der Anruf darauf ab, dass die Seniorin ihr Erspartes an die Betrüger aushändigt. Glücklicherweise war sie aber auf der Hut und verständigte die Polizei. Um weiter auf der Hut zu sein, sollten folgende Tipps beachtet werden: Vertrauen sie niemandem blind, auch nicht angeblichen Polizeibeamten. Wenn sie einen Anruf von der Polizei bekommen, dann bestehen sie darauf zurück rufen zu dürfen. Wählen sie dann die ihnen bekannte Nummer der örtlichen Polizeistation (Telefonbuch, Internet oder Auskunft können helfen) und lassen sie sich zu dem Polizisten weiterverbinden. Seien sie auch misstrauisch bei Anrufen von Personen, die sich als Vertreter anderer Behörden ausgeben. Lassen sie Sich nicht unter Zeitdruck setzen. Prüfen sie immer die Seriosität des Anrufers und geben sie keine persönlichen Daten heraus. Seriöse Mitteilungen oder Anliegen werden nie telefonisch, sondern immer schriftlich mitgeteilt. Beim geringsten Zweifel sollten sie die örtliche Polizeidienststelle verständigen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter der Rufnummer 0641 - 7006 2555. Grünberg: 37 - Jähriger gleich mehrfach ertappt Am Donnerstagabend konnte ein mutmaßlicher Ladendieb in einem Geschäft im Hegweg festgenommen werden. Der Verdächtige hatte Getränke entwendet. Bei den Ermittlungen stellte es sich heraus, dass er mehrere offenbar neuwertige Uhren einstecken hatte. Es stellte sich heraus, dass es die Uhren offenbar am Donnerstagnachmittag aus einem Uhrengeschäft in der Marktgasse entwendet hatte. Der Mann wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 - 91430. Buseck: Mäppchen entwendet Im Mühlweg haben Unbekannte zwischen Montag und Mittwoch einen Opel Corsa aufgebrochen. Die Unbekannten hatten die Dreiecksscheibe eingeschlagen und ein Mäppchen aus dem Innenraum entwendet. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755. Unfallfluchten aus Gießen Gießen - Ringallee Am Mittwoch (01.11.2017) stellte ein 28-jähriger Audi-Fahrer seinen schwarzen A4 um 7.30 Uhr auf dem Parkdeck "Ringalee" ab. Als er sechs Stunden später, gegen 13.30 Uhr, wieder zu seinem Fahrzeug zurückkam, war dieses an der Rückseite beschädigt und zerkratzt. Der bisher unbekannte Unfallverursacher suchte das Weite, ohne eine Nachricht zu hinterlassen und ohne die Polizei zu verständigen. Damit der Mann aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf nun nicht auf dem Schaden in Höhe von zirka 2.000 Euro sitzen bleibt, sucht die Polizeistation Gießen Nord Zeugen und fragt: Wer hat den Unfall beobachtet und kann Hinweise geben? - Tel: 0641-7006-3755. Gießen - Leihgesterner Weg Die 44-jährige Fahrerin eines blauen Sharans hielt am Mittwoch (01.11.2017) gegen 06:10 Uhr im Leihgesterner Weg, um dort rückwärts in eine Parklücke zu fahren. Ein unbekannter Fahrer eines schwarzen Caddys, mit einem Schriftzug an der Fahrerseite, stieß beim Vorbeifahren an den rechten Außenspiegel des VWs und beschädigte ihn. Anschließend entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle und hinterließ einen Schaden in Höhe von rund 150 Euro. Hinweise nimmt die Polizeistation Gießen Süd unter der Ruf-Nr. 0641/7006-3555 entgegen. Jörg Reinemer Pressesprecher
Rückfragen bitte an:



Polizeipräsidium Mittelhessen

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Ferniestraße 8

35394 Gießen

Telefon: 0641-7006 2040

Fax:
0641-7006 2048



Twitter: https://twitter.com/polizei_mh

Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei



E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder

http://www.polizei.hessen.de/ppmh
Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Gießen, übermittelt durch news aktuell
Themen in dieser Meldung
Gießen
Quelle: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43559.rss2

Zurück zur Übersicht




Zahlen & Fakten: Stadtname:
Gießen

Bundesland:
Hessen

Regierungsbezirk:
Gießen

Landkreis:
Gießen

Höhe:
159 m ü. NN

Fläche:
72,56 km²

Einwohner:
76.090

Autokennzeichen:
GI

Vorwahl:
0641, 06403, 06406

Gemeinde-
schlüssel:

06 5 31 005



Firmenverzeichnis für Gießen im Stadtportal für Gießen